Witze des Tages


  1. Spät nachts kommt ein älterer Herr von der Pokerpartie nach Hause. An der Tür empfängt ihn die empörte Ehefrau mit heftigen Vorwürfen. „Brauchst dich gar nicht mehr aufzuregen,“ sagt der Ehemann, „pack deine Sachen, ich habe dich an einen Kumpel verloren.“ Ihr bleibt der Mund offen: „Wie kannst du nur so etwas Schreckliches tun?“ – „Tja, war gar nicht so leicht, musste mit vier Assen passen.“
  2. Eine türkische Frau erwartet Zwillinge. Als es soweit ist und die Wehen einsetzen, ruft sie im Krankenhaus an. Die Zentrale erklärt ihr aber, dass sie zur Zeit keinen freien Krankenwagen hätten, ihnen aber die Polizei vorbei schicken würden, die in solchen Fällen geübt wäre.
    Gesagt, getan. Wenige Stunden später, kurz vor der Geburt, ruft der angekommene Polizist: „Pressen, pressen…“
    Auf einmal sieht man einen kleinen Kopf hervorschauen, der aber schnell wieder zurückweicht und sagt: „Ey Murrat, wir müssen hinten raus, vorne stehen die Bullen!“
  3. Umfrage neulich in einer deutschen Stadt:
    „Was halten Sie in Deutschland für das größere Problem. Unwissenheit oder Gleichgültigkeit?“
    „Weis ich nicht, ist mir aber eigentlich Egal!“
  4. Lieber Dr. Sommer,
    Ich möchte bald zum ersten Mal mit meinem Freund schlafen.
    Meine Freundin hat mir gesagt, daß dabei das Jungfernhäutchen platzt.
    Nun habe ich Angst, daß meine Eltern durch den Knall wach werden und uns erwischen!
  5. An einer Kreuzung kommt es zu einem heftigen Auffahrunfall.
    Beide Autos sehen nach Totalschaden aus.
    Die Fahrer der beiden Autos steigen gleichzeitig aus.
    Sagt der eine: „Sie haben Glück, ich bin Arzt.“
    Sagt der andere: „Sie haben Pech, ich bin Anwalt.“
  6. Der junge Unternehmensberater hat seinen ersten Arbeitstag beim neuen Klienten. Der Chef spricht ihn an: „Nehmen Sie den Besen und kehren Sie bitte das Zimmer.“ Der Akademiker ist empört: „Aber ich komme doch von einer renommierten Unternehmensberatung!“ – „Oh, Entschuldigung, ich zeige Ihnen gleich, wie das geht.“
  7. Aufgeregt kommt der Sohn zu seinem Vater: „Es gibt ja gar keinen Weihnachtsmann. Du spielst immer den Weihnachtsmann. Den Koffer mit dem Bart und der Kapuze habe ich eben auf dem Boden gefunden. Na, und einen Osterhasen gibt’s auch nicht…“ „Hast Du sonst noch was entdeckt?“ unterbricht der Vater belustigt den Redeschwall seines Sohnes. „Ja – es gibt auch keinen Klapperstorch! Die Babies werden geboren, aber das eine sag‘ ich dir – den Bohrer finde ich auch noch!“
  8. Erstes Date im Restaurant. Der Mann: „Sie sind sehr schön.“ Die Frau sagt: „Schade, dass ich das nicht von Ihnen behaupten kann.“
    Antwortet der Mann: „Sie hätten auch ein bisschen lügen können, so wie ich.“
  9. „Paul. Warum besäufst du dich denn schon wieder?“ „Ich feiere Silvester! An Silvester darf man doch auch mal was trinken!“ „Silvester? Silvester ist doch erst morgen!“ „Was du heute kannst besorgen, das verschiebe nicht auf morgen!“
  10. Die zehn eindeutigsten Anzeichen dafür, dass Christoph Daum dein Trainer ist:
    Das Sommertrainingslager findet seit Jahren in Kolumbien statt
    Bei der Jahreshauptversammlung tritt im Unterhaltungsteil Konstantin Wecker als Identifikationsfigur auf.
    Zu Weihnachten gibt`s für die Spieler kleine verzierte Döschen.
    Im Winter werden als Aufwärmübung immer Liegestützen im Schnee gemacht.
    Die Laufbereitschaft der Spieler ist außergewöhnlich hoch.
    Der Platzwart muss ständig Überstunden machen, weil er die Seitenlinien so oft nachstreuen muss.
    Dein Trainer ist ständig verschnupft, und wirbt für „Zewa Wisch und Weg“ und „Schneekoppe“.
    Anstatt Energiedrinks gibt es zur Halbzeit `n Stück Kuchen mit Puderzucker.
    Du fragst dich warum dein Trainer nach dem Theorieunterricht immer noch Kreidespuren auf der Oberlippe hat, obwohl er schon geduscht hat.
    Das Tragen von Nasenpflastern ist Pflicht.
  11. Kommt die Tochter in die Küche und ruft:
    „Mutti, Mutti, der Milchmann …“
    Die Mutter:
    „Aber Kind, lass ihn doch!“
    Die Kleine:
    „Hab ich schon – aber er möcht mit Dir auch noch …“