Ein Engel schwebt herab


In einem abgelegenen Park stehen sich zwei nackte Statuen gegenüber, ein Mann und eine Frau. Sie stehen dort nun schon einige Hundert Jahre und eines Tages schwebte ein Engel zu den beiden herunter. Er winkte den beiden kurz zu und plötzlich wurden die beiden zu Fleisch und Blut und stiegen von ihren Sockeln herunter.
Der Engel sprach zu ihnen. „Ich wurde gesandt, um Euch den Wunsch zu erfüllen, den ihr all die Jahre hattet, in denen ihr euch gegenüber gestanden seid, ohne euch bewegen zu können. Aber seid schnell und nützt die Zeit, denn ich kann euch nur fünfzehn Minuten geben, bevor ihr wieder zu Statuen werdet.“

Der Mann schaut die Frau an und beide erröten und ganz schnell verschwinden sie kichernd im nahen Unterholz. Lautes Rascheln ist aus dem Gebüsch zu hören und schon nach sieben Minuten kommen die beiden befriedigt hervor gekrochen.
Der Engel lächelt das Paar an und meint: „Das waren nur sieben Minuten. Wollt ihr es nicht noch mal tun?“ Die beiden schauen sich eine Minute lang an und nicken sich zu, während die Frau mein: „Warum nicht? Aber dieses Mal machen wir es anders herum. Du hältst die Taube fest und ich scheiß drauf!“