Witze des Tages


  1. Woran merkt ein Mann, daß er alt wird?
    Wenn die Apothekerin ihn fragt:
    „Soll ich die Kondome als Geschenk einpacken?“
  2. „Mama, ich will nicht mehr nach Oma und Opa. Die sitzen immer nur auf dem Sofa und haben gar nix an.“
    „Waaas?? Die haben nix an?“
    „Nee wirklich – kein Fernsehen, kein Radio…“
  3. Kommt ein Huhn in einen Elektroladen:
    „Ich hätte gerne eine Legebatterie…“
  4. Kommt ein Mann zum Arzt: „Herr Doktor, es geht mir überhaupt nicht gut, was ist nur los mit mir?“ – „Sie haben Krebs und Alzheimer.“ – „Alzheimer… wenigstens kein Krebs!“
  5. Kommt ein Mann zum Arzt: „Herr Doktor, ich habe schrecklichen Durchfall, kann ich damit baden?“ – „Ja, wenn Sie die Badewanne damit voll kriegen.“
  6. Kommt ein Mann zum Augenarzt: „Herr Doktor, ich glaube, ich brauche eine Brille.“ – „Wie haben Sie eigentlich den Weg hierher geschafft?“
  7. „Wer kann mir ein Beispiel eines glücklichen Zufalls nennen?“
    „Ich, Herr Lehrer.“, meldet sich der kleine Veit
    „Und das wäre?“
    „Mein Vater und meine Mutter haben zufällig am gleichen Tag geheiratet.“
  8. „Papi, stimmt es, dass es Radarfallen gibt?“
    „Selbstverständlich, mein Kind.“
    „Und wie fängt man einen Radar?“
  9. Die Mutter hat bei ihrem Einkauf vergessen, Tampons zu besorgen und schickt daher ihren kleinen Sohn Max in die Apotheke, sagt ihm aber zuvor, er solle in der Apotheke das, was er für sie holen müsse, anständig anfordern und nicht irgendwelche blöden Sprüche machen.
    Keine zehn Minuten später ruft sie der Apotheker an und erzählt der Mutter, dass ihr Sohn Max bei ihm in der Apotheke sei, er aber beim besten Willen nicht wisse, was der Kleine genau wolle. Wieso, was hat er denn gesagt? fragt die Mutter.
    Er hat gesagt, er brauche Dämmwolle für Vaters Hobbyraum!
  10. Sitzen zwei Metzger in der Kneipe.
    Sagt der eine: „Was grinst Du denn den ganzen Abend so?“
    Meint der andere: „Ich bin heute schon 123 Kilo Gammelfleisch losgeworden.“
    Darauf der erste: „Was Gammelfleisch?
    „Das ist doch verboten, wie hast du denn das angestellt?“
    Darauf erwidert der andere trocken:
    „Ich habe mich heute scheiden lassen!“
  11. Ingrid und Helmut sitzen gemütlich in ihrem Haus, als auf einmal das Telefon klingelt. Helmut geht ran und fängt auf einmal an bitterlich zu weinen. Als ihn Ingrid fragt, was denn sei, sagt er, daß das eben das Krankenhaus wäre, und daß sein Vater gestorben ist. Als Ingrid ihn nach kurzer Zeit beruhigt hat, klingelt das Telefon wieder. Helmut geht wieder ran und fängt noch tausendmal schlimmer an zu weinen. Als Ingrid fragt, was denn nun schon wieder passiert sei, sagt Helmut: „Stell dir vor, das war mein Bruder, sein Vater ist auch gestorben.“