Witze des Tages


  1. Der Sohn vom Bauer weint den ganzen Tag, weil sein Goldhamster gestorben ist. Der Bauer stellt verwundert fest: „Als Oma starb, hast du doch nicht so geweint!?“ Darauf der Sohn: „Die habe ich ja auch nicht von meinem Taschengeld bezahlt …!“
  2. Manuela liegt schwerkrank danieder. Ralf-Peter sitzt weinend an ihrem Bett. „Liebling“, flüstert sie mit letzter Kraft, „schwöre mir, dass Du keine andere Frau mehr anschauen wirst, wenn ich gestorben bin.“ Er schluchzt auf: „Ich schwöre es, Geliebte! Aber, was ist, wenn Du wieder gesund wirst?“
  3. Zwei Italoamerikaner unterhalten sich: „Ihr, in Eurer Familie, lasst Euch wohl auch nichts sagen? Oh, nein, mein Bruder hat sogar mal Al Capone eine runter gehauen.“ „Das finde ich großartig, Deinen Bruder möchte ich gern die Hand schütteln.“ „Ja, sollen wir ihn deswegen extra ausgraben?“
  4. „Oma, was ist eigentlich ein Liebhaber?“, fragt die kleine Enkelin. Entsetzt schlägt sich die Oma an die Stirn, rast aus dem Zimmer, so schnell, wie es ihr mit dem Stock möglich ist, stürmt die Treppe hinauf zum Speicher, öffnet den alten Kleiderschrank und brüllt: „Heinrich, Heinrich!“ Aber nur noch ein Gerippe fällt der Oma entgegen.
  5. Der Großvater ist gestorben und in der Blumenbinderei wird ein Kranz mit Schleife bestellt. Die Auftraggeberin sagt der Verkäuferin: „Bitte drucken Sie auf die Schleife in Gold, ruhe sanft, aber auf beiden Seiten.“ Die Frau meint es gut und dachte, wenn der Wind weht und die Schleifenenden mit der Aufschrift nicht sichtbar sind, sieht das nicht gut aus. Das Begräbnis fand statt, die Kränze wurden geliefert und auf ihrem stand deutlich in Gold: „Ruhe sanft – aber auf beiden Seiten“
  6. „Endlich! Es geht mit mir aufwärts“, dachte der Pferdedieb erleichtert, als er am Galgen hochgezogen wurde.
  7. Ein Beamter lässt sich nach fünfundzwanzig Jahren in eine andere Abteilung versetzen. „Nanu, was soll dieser plötzliche Entschluss?“ fragt ein Freund.
    „Ja, das ist eben das Zigeunerblut in mir“, erklärt der Beamte stolz.
  8. Zwei weibliche Regenwürmer begegnen sich im Blumenbeet. „Nanu?“ fragt die eine. „So alleine? Wo ist denn dein Mann?“
    „Ach“, schluchzt die andere, „der ist beim Angeln.“
  9. Die junge Ehefrau macht ein unglückliches Gesicht. „Wir sind erst eine Woche verheiratet, und du kommst schon so spät nach Hause!“
    „Ach, weißt du“, meint er, „ich konnte wirklich nicht früher kommen. Ich musste in der Kneipe doch allen erst einmal genau erzählen, wie glücklich wir sind!“
  10. Beim Rechtsanwalt sitzt gerade eine Klientin, die ihm bis in alle Einzelheiten ihre Ehe schildert. „So, jetzt habe ich Ihnen ehrlich und aufrichtig alles erzählt“, sagt sie schließlich, „und ich möchte Sie nun bitten, mir genauso offen zu sagem, ob ich mit diesen Schilderungen meine Scheidung durchsetzen kann.“
    Der Anwalt schüttelt bedauernd den Kopf. „Sie nicht, gnädige Frau, aber Ihr Mann!“
  11. Die Mutter hat Brigitte nun zum zehnten mal wieder ins Bett geschickt. Mit mühsamer Beherrschung sagt sie: „Wenn ich noch einmal Mami höre, dann kracht’s!“
    Eine halbe Stunde später piept es aus dem Zimmer: „Frau Ring, kann ich etwas zu trinken haben!“
  12. Welches ist der schönste Tag der Ostfriesen?
    Ihr schönster Tag ist der Mus-Tag: Morgens Pflaumenmus, mittags Apfelmus, abends Orgasmus.