Witze des Tages


  1. Agathe kommt aus Paris zurück. Die Freundin im Büro fragt: „Hast du in Paris auch tüchtig ge­liebt?“ „Aber nein.“ „Was, in Paris sein und nicht lieben?“ „Na hör mal, ich war ja auch in Neapel und bin nicht gestorben.“
  2. Ein Angler sitzt am Fluß. Ein Passant schaut ihm zu. „Was angeln Sie denn da?“ „Barsche.“ „Und haben Sie schon welche gefangen?“ „Nein.“ „Woher wissen Sie dann, daß Sie Barsche angeln?“
  3. Kommt ein Mann ins Fotogeschäft: „Können Sie Fotos bis zur na­türlichen Größe vergrößern?“ “ Selbstverständl ich!“ „Sehr gut, ich habe da nämlich ein Dia vom Matterhorn!“
  4. Die Kannibalen haben eine hübsche Blondine gefangen. Der Häupt­ling zerrt sie in seine Hütte. Ein Kannibalenkind guckt hinein und schreit: „Mami, Mami, der Häuptling liegt auf unserem Mittagessen!“
  5. Ein Bekannter trifft einen Schotten in der Schweiz. „Was machen Sie denn hier?“ „Ich bin auf Hochzeitsreise!“ „Und wo ist Ihre Frau?“ „Die ist zu Hause geblieben, die kennt die Schweiz schon!“
  6. Der Arzt hat Frau McMoney dringend Luftveränderung verordnet.
    Sie berichtet ihrem Mann davon, worauf McMoney freudestrahlend ausruft:
    „Haben wir aber ein Glück, Liebling. Eben hat sich der Wind gedreht.“
  7. Herbert trifft auf der Strasse nach langer Zeit seinen alten Freund Gerd wieder:
    „Mann, dir sieht man ja auf 100 Meter schon an, dass du inzwischen verheiratet
    bist – frisch gewaschene Hemden, gebügelte Hosen, blanke Schuhe!“
    „Tja“, sagt Gerd stolz, „das war auch das erste, was meine Frau mir beigebracht
    hat!“
  8. „Sag mal Rudi, auf was würdest du eher verzichten: Frauen oder Wein?“ – „Nun,
    das kommt ganz auf den Jahrgang an.“
  9. Bei der Musterung meint der Stabsarzt zu Müller: „Umdrehen und bücken. Gut,
    tauglich.“ Daraufhin Müller: „Das hätten Sie mir auch ins Gesicht sagen können!“