Witze des Tages


  1. Zwei Irre wandern durchs Gebirge, sie kommen zu einem ausge­trockneten Bach. Sagt der eine: „Wieso liegen denn da so viele Steine im Bachbett?“ Meint der andere: „Ist doch klar!!! Die hat der Bach von oben her­untergebracht!“ „Und wo ist der Bach jetzt?“ „Ist auch klar! Der ist oben, neue Steine holen!“
  2. Zwei Irre treffen sich nach langer Zeit. Fragt der eine: „Wo warst du denn so lange?“ „Im Kittchen.“ „Warum denn?“ „Ich habe Falschgeld gemacht. Fünfzehneuroscheine, und das ist irgendwie aufgefallen.“
  3. Zwei Irre sind ausgebrochen und übernachten im Wald. Plötzlich singt eine Nachtigall. „Hörst du“, sagt der eine, „das war eine Forelle.“ „Du bist verrückt“, sagt der andere, „eine Forelle- jetzt mitten in der Nacht!“
  4. Sitzt ein Irrer in seinem Zimmer vor einem Eimerchen. Fragt der Arzt: „Nun, Herr Huber, was machen Sie denn da?“ „Ich fange Walfische!“ „Haben Sie denn schon einen gefangen?“ Da sieht der Patient den Arzt lächelnd an: „Sind Sie verrückt, Herr Doktor – im Eimer?“
  5. Ein Irrer läßt sich im Taxi in sein Hotel fahren. Plötzlich beginnt er, sich auszuziehen. „Hören Sie auf, Mann, wir sind hier doch nicht im Hotel“, ruft der Fahrer. „Das hätten Sie mir auch früher sagen können. Ich hab‘ nämlich ge­rade meine Schuhe vor die Tür gestellt.“
  6. Mitten in der Wüste entdeckt der Großwildjäger plötzlich eine nackte Frau. „Gut, daß Sie kommen“, ächzt sie ermattet, „mein Mann und ich waren auf Fotosafari, als uns plötzlich Nomaden überfielen. Erst haben sie ihn vor meinen Augen umgebracht und dann mich vergewaltigt. Danach haben sie mich einfach hier liegen­lassen.“ „Tja, meine Gnädigste“, meint der Großwildjäger und zieht lang­sam den Reißverschluß seiner Hose runter, „sieht so aus, als ob das heute nicht ihr Glückstag wäre.“
  7. Die Mutter hat Anja zum zehnten Mal ins Bett geschickt. Mühsam beherrscht sagt sie: „Wenn ich noch einmal das Wort Mami höre, dann knallts!“ Fünf Minuten später piepst es aus dem Zimmer: „Frau Müller, könnte ich etwas zu trinken haben?“
  8. Ein Bekannter kommt zu einem Bauern in Haus gerannt und ruft: „Du, auf deinem Feld wird gerade deine Frau vernascht!“ Der Bauer rennt raus, rennt zum Feld und kommt wieder zurück ins Haus.
    „Und?“ Fragt der Bekannte.
    „War nicht mein Feld.“ Antwortet der Bauer.
  9. Die Touristin beschwert sich beim Bergführer: „Das sie an dieser gefährlichen Stelle
    kein Geländer haben, halte ich für unverantwortlich!“ Meint der Bergführer
    bedächtigt: Ja, früher, da hatten wir da ein Geländer gehabt. Aber das haben die
    Touristen halt immer mit runter gerissen!“
  10. „Soeben erfahre ich, daß der alte Meister gestorben ist. Der Tod hat ihn im Schlaf
    überrascht!“ „Schrecklich! Dann weiß er also gar nichts davon?“