Witze des Tages


  1. „Spielen Sie im Lotto?“ „Nie, aber ich gewinne bei jeder Ziehung.“ „Versteh‘ ich nicht.“ „Ich bin Zahnarzt!“
  2. Im Sprechzimmer eines Tierarztes klagt ein Hundehalter: „Herr Doktor, meine Dogge hat einen Tick. Sie rennt hinter jedem Klein­wagen her und bellt ihn an.“ „Aber das tun doch alle Hunde“, erklärt der Arzt. „Das schon, und das ist auch nicht das Schlimmste. Aber wenn mein Hund die kleinen Autos eingeholt hat, schleppt er sie in den Garten und vergräbt sie dort.“
  3. „Hatten Sie schon mal Masern, Frau Muckermann?“ „Nein, Herr Doktor. Hilft das besser als Aspirin?“
  4. „Im Krankenhaus hat man mein Gehirn geröntgt, es wurde aber nichts gefunden!“
    „Haben Sie etwas anderes erwartet?“
  5. Zwei Journalisten treffen sich. Sagt der eine: „Wenn mein Verleger nicht zurücknimmt, was er heute zu mir gesagt hat, bin ich die läng­ste Zeit sein Chefredakteur gewesen.“ „Was hat er denn gesagt?“ „Sie sind die längste Zeit Chefredakteur bei mir gewesen.“
  6. „Karl, jetzt wach auf, es ist 13 Uhr, wir gehen zum Essen!“ sagt der Beamte zu einem Kollegen, der am Schreibtisch eingeschlafen ist. „Ach“, brummt Karl, „geh allein zum Essen, ich arbeite heute durch!“
  7. Ein Mann füllt seine Versicherungskarte aus und ist entsetzt, als er folgende Frage liest: „Im Falle eines Unfalls benachrichtigen Sie bitte…“
    In Grossbuchstaben schreibt er: JEDEN IN DER NAEHE!
  8. Harald ist leidenschaftlicher Skatspieler und kommt spät in der Nacht nach Hause.
    Seine Frau hält das nicht mehr aus und schreit ihn an:
    „Wenn Du so weitermachst, suche ich mir einen Liebhaber!“
    „Aber bitte keinen aus meiner Skatrunde!“
  9. Dagmar sagt zu ihrem neuen Liebhaber:
    „Mein Vater hat sich riesig gefreut, als er hörte, dass Du Künstler bist.“
    „Ach, ist er ein Freund der schönen Künste?“
    „Überhaupt nicht. Aber mein letzter Freund, den er hinauswerfen wollte, war Boxer.“
  10. Im Erdkundeunterricht. Die Lehrerin fragt: „Lisa, kennst du den
    Ärmelkanal?“ – „Tut mir leid, nein. Wir haben kein Kabelfernsehen.“
  11. Der Vater von fünf Töchtern geht ans Telefon, als es klingelt.
    Ehe er sich melden kann, flüstert eine zärtliche Stimme:
    „Bist du es, mein geliebter Frosch?“
    „Nein“, brummt der Vater, „hier ist der Besitzer des ganzen Teichs.“