Witze des Tages


  1. „Baden ist hier verboten“, sagt der Polizist nach längerem Beobach­ten zu der jungen Frau am Baggersee.
    „Das hätten Sie aber auch sagen können, bevor ich mich ausgezo­gen habe“, meint sie. Darauf der Polizist: „Ausziehen ist ja nicht verboten.“
  2. Mieter zum Hausbesitzer: „Tut mir leid, aber ich kann diesen Mo­nat die Miete nicht bezahlen!“
    „Das sagten Sie mir schon im vergangenen Monat.“ „Na und, habe ich nicht Wort gehalten?“
  3. „Ihr Sohn hat >alte Kuh< zu mir gesagt“, beschwert sich eine Nach­barin.
    „Ich habe ihm schon hundertmal gesagt, daß er die Menschen nicht nach ihrem Äußeren beurteilen soll.“
  4. Frau Brösel zu ihrer Nachbarin: „Ein Wahrsager hat meiner Tochter prophezeit, dass sie einen netten Mann kennenlernt, ihn heiratet und ein Baby bekommt!“ – „Ist das denn alles eingetroffen?“ – „Ja, bis auf die Heirat…!“
  5. Stehen zwei in einer Ausstellung vor einem Bild, auf dem ein nacktes Mädchen den Slip in der Hand hält. Beide rätseln laut: „Zieht sie nun den Slip an oder aus?“ – Ein anderer Besucher hört das und sagt: „Natürlich zieht sie das Höschen an. Sie sehen doch, wie es auf dem darunter stehenden Text heißt: Nach einem Stich von Dürer…!“
  6. Stumm sitzt die Frau an der Bar, bestellt einen Drink nach dem anderen, auf ihren Gesichtszügen liegt tiefe Traurigkeit. Eine Freundin tritt an den Tresen und setzt sich neben sie.
    „Bettina“, sagt sie, „was, um alles in der Welt, ist denn los mit Dir?“
    „Ich habe Ärger mit meinem Mann.“
    „Was ist passiert?“
    „Er hat gesagt, er würde einen Monat lang nicht mit mir sprechen.“
    „Na, da kann ich mir aber Schlimmeres vorstellen.“
    „Nein, heute ist der letzte Tag.“
  7. Zwei Dackel treffen sich.
    „Mein Gott, Du siehst aber elend aus!“, stellt der eine fest, „geh‘ doch mal zum Arzt.“
    „Ach, da war ich doch schon, er hat überhaupt nichts finden können.“
    „Dann versuch’s doch mal beim Psychiater.“
    „Hat keinen Sinn, ich darf ja doch nicht auf die Couch.“
  8. Ein Fahrgast im Taxi will den Taxifahrer etwas fragen und tippt ihn von hinten auf die Schulter. Der Fahrer schweißgebadet, fährt rechts ran, springt aus dem Auto und kommt erst nach Minuten leichenblass zum Fahrzeug zurück. Der Fahrgast fragt: „Was war denn los?“ Der Fahrer antwortet: „Sie müssen schon entschuldigen, aber sonst fahre ich Leichenwagen.“