Witze des Tages


  1. Die Mutter: „Soll ich Bubi in den Schlaf singen?“ Vater: „Versuchs doch erst im Guten.“
  2. Das Ex-Paar ist sich auch nach der Scheidung gut Freund geblieben. Als sich der Mann den Arm gebrochen hat, ruft er eines Abends die Verflossene an und fragt, ob sie ihm helfen wolle, ein Bad zu neh­men. Sie kommt, hilft ihm vorsichtig in die Wanne und fängt an, ih­res Ex-Mannes Rücken einzuseifen. Alsbald merkt sie, daß sich auf seiner Vorderseite etwas regt. „Ist das nicht süß“, seufzt sie geschmeichelt, „er kennt mich noch.“
  3. Zwei Freundinnen: „Ich habe gestern mit meinem neuen Freund den >Ring des Nibelungen< angesehen.“ „Und? Wird er ihn dir kaufen?“
  4. Dem bislang schwerreichen Großindustriellen ist klargemacht worden, daß er sich finanziell nunmehr stark einschränken müsse. Er kommt nach Hause und sagt zu seiner Frau: „Liebling, wenn du ab heute das Kochen und Saubermachen übernimmst, sparen wir zwei Angestellte.“
    Erwidert sie: „Liebster, und wenn du dann auch das Bumsen über­nimmst, können wir sogar noch auf den Chauffeur verzichten.“
  5. „Nun, Minna“, fragt der Professor zerstreut das Hausmädchen, „wie haben Sie Ihren freien Abend verbracht? Waren Sie im Kino?“ „Nein, ich war im Bett.“ „So so, und war es gut besucht?“
  6. „Nun, Minna“, fragt der Professor zerstreut das Hausmädchen, „wie haben Sie Ihren freien Abend verbracht? Waren Sie im Kino?“ „Nein, ich war im Bett.“ „So so, und war es gut besucht?“
  7. Geht ein Österreicher in ein Bordell: „Hallo, ich würde gerne Ihre Dienste in Anspruch nehmen, habe aber nur 3 Euro dabei.“ Darauf die Puffmutter: „Für 3 Euro kannst Du es Dir draußen hinterm nächsten Baum selbst machen.“ Der Österreicher geht und kommt 15 Minuten später wieder. Fragt die Puffmutter: „Was willst Du denn schon wieder?“ Darauf der Österreicher: „Zahlen!“
  8. Zwei Kollegen unterhalten sich. Erzählt der eine: „Meine Frau hat am Wochenende gesagt, dass ich sie mal wieder an einen teuren Ort ausführen soll – ich ging dann mit ihr das Auto volltanken … „
  9. Bei der Neueinstellung sagt der Polier zum Arbeiter: „Sie bekommen bei uns 8 Euro Stundenlohn. Sind Sie damit einverstanden?“ – „Nee!“, erwidert der Arbeiter. „Ich möchte bloß 5 Euro. Dann habe ich nämlich nicht so viel Verlust, wenn ich blaumache.“
  10. Der kleine Martin flucht wie ein Rohrspatz. Das kommt seiner Tante zu Ohren, die gerade auf Besuch ist. Mit ernster Miene sagt sie zu ihrem Neffen:
    „Also, Martin, solche Ausdrücke gehören sich nicht. Wenn du mir versprichst, niemals wieder dieses Wort in den Mund nimmst, dann bekommst du von mir einen Euro!“ Martin denkt kurz nach, sagt schließlich: „Alles klar, Tante, aber da kenn ich noch einen Ausdruck, der ist gut und gerne fünf Euro wert!“
  11. „Kennen Sie den Unterschied zwischen Erbanlagen und Umwelteinflüssen?“, frotzelt der Gynäkologe seinen Kollegen. „Nein, kenne ich nicht.“ „Nun, sieht ein Baby dem Vater ähnlich, ist das eine Erbanlage – sieht es dem Nachbarn ähnlich, sind das Umwelteinflüsse!“
  12. „Kommste mit, ein Bier trinken?“ – „Nein, heute nicht, meine Frau ist gestorben!“ –
    „Ach, sei kein Spielverderber, trink’ste halt nen Dunkles!“